Regine und Heinz-Günter Schyma-Stiftung
Regine und Heinz-Günter Schyma-Stiftung

Kinder- und Jugendhospiz Balthasar, Olpe

Das Leid von schwerst-/sterbenskranken Kindern und Jugendlichen hat uns schon Zeit unseres Lebens tief betroffen gemacht. Zu oft steht man in vielen Situationen fast ohnmächtig da, wenn es um die notwendige Hilfe geht. Geprägt wurden wir durch das Schicksal eines nahestehenden Familienmitgliedes, das ausgelöst durch eine folgenschwere Kinderlähmung in frühen Jahren über die seither vergangene Zeit hinweg immer mehr in seiner Lebensqualität einge-schränkt wurde. Er kann heute im fortgeschrittenen Alter nur noch im Rollstuhl sitzend am gesellschaftlichen Leben teilhaben und wird von uns seit dem Tod der Mutter nach besten Kräften in seiner eigenen Wohnung betreut.

 

Von diesen Erfahrungen haben wir uns bei der Entscheidung für das Kinder- und Jugend-hospiz Balthasar, Olpe, ganz entscheidend leiten lassen. Es wurde als erstes Kinderhospiz in Deutschland am 18.09.1998 eröffnet. Dazu kam in 2009 das erste Hospiz für Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland. Unheil-bar kranke Kinder und Jugendliche, die noch im jungen Alter versterben wer-den, werden seither in der Hospizeinrichtung auf ihrem letzten Wegabschnitt liebevoll begleitet, d.h. rund um die Uhr gepflegt und versorgt. Im Kinderhospiz finden zwölf erkrankte Kinder ein für sie geeignetes zweites Zuhause. Das Jugendhospiz mit vier Plätzen ist jugendgerecht gestaltet und nimmt junge Menschen im Alter zwischen etwa 16 bis 25 Jahren auf.

 

Damit die Familien diesen schweren Weg nicht alleine gehen müssen, ist das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar ab der Diagnose bis über den Tod des Kindes oder Jugendlichen hinaus auch für sie da und leistet damit einen wich-tigen Beitrag zur Trauerbegleitung und Trauerbewältigung der nahen Angehörigen.

 

Unsere besondere Anerkennung gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich tagtäglich mit außerordentlicher und aufopferungsvoller Hingabe um das Wohl der schwerstkranken, vom Tod bedrohten Kinder und Jugendlichen in der Hospizeinrichtung in Olpe kümmern. Ihnen bringen wir zugleich unseren ganzen Respekt entgegen.

 

Es ist uns ein Bedürfnis und ein Herzensanliegen zugleich, das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar auf Dauer, wie im Übrigen auch die anderen drei Destinatäre, über unsere Stiftung mit Zuwendungen zu begleiten. Mittlerweile wissen wir auch, dass die Kranken- und Pflegekassen die anfallenden Kosten für die Hospizeinrichtung nur zu einem Teil (ca. 30%) übernehmen. Die darüber hinausgehenden Kosten (der jährliche Bedarf liegt bei etwa € 1 Million) müssen über Spenden gedeckt werden.

Zur Bewältigung dieser Mammutaufgabe stehen dem Kinder- und Jugendhospiz Balthasar, Olpe, prominente Paten zur Seite. Die bekanntesten unter ihnen sind:


  1. Katja Riemann (Schauspielerin)

  2. Reinhard Mey (Sänger)

  3. Birgit Schrowange (Fernsehmoderatorin)

 

Mit Ihrer Spende an unsere Stiftung tragen Sie mit dazu bei, das der Einsatz und die Arbeit für die unheilbar erkrankten Kinder und Jugendlichen mitfinanziert werden können.

„Die mehrfache Unterstützung durch die Regine und Heinz-Günter Schyma-Stiftung ist für die Arbeit des Kinder- und Jugend-hospizes sehr wichtig! Bereits seit Jahren unterstützen uns die Eheleute Schyma und es bedeutet unseren „Gastfamilien“ sehr viel, wenn sich Menschen durch ihre finanzielle Hilfe gleichzeitig solidarisch zeigen mit den Familien und ihren schwerkranken Kindern und Jugendlichen. Und diese Hilfe soll auch zukünftig so weiter gehen, dafür danke ich –auch im Namen aller kleinen und großen Leute in Balthasar– sehr herzlich!“

( Rüdiger Barth; Leiter Kinder- und Jugendhospiz Balthasar, Olpe)

Die bunten Hand- und Fußabdrücke im Bild links unten stellen sozusagen das Gästebuch im Kinder- und Jugendhospiz Balthasar dar. Jedes Kind hinterlässt, wenn es zum ersten Mal zu Gast ist, entweder seinen Hand- oder Fußabdruck im Eingangsbereich und das Datum dazu. Die Windräder rechts im Bild unten sind ebenfalls ein Symbol der Erinnerung. Diese werden für die verstorbenen Kinder mit Namen beschriftet und zusammen mit den Eltern im Garten aufgestellt.

 

Weitergehende Informationen erhalten Sie auf der Homepage

 

www.kinderhospiz-balthasar.de

 

Dort finden Sie unter anderem in der Rubrik "Kontakte"  Ä "Informations-material" weitere Publikationen, wie z.B. die angehängte Broschüre mit dem Titel "Sinn stiften im Leben. Trost stiften in der Trauer.", die einen ein-drucksvollen Einblick in die Hospizarbeit ermöglicht.

 

"Sinn stiften im Leben. Trost stiften in der Trauer."

ePaper
Teilen:

Patenschaftsurkunde

ePaper
Teilen:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heinz-Günter Schyma